X
Schlossatelier Schweizerhaus Sebastian Derksen

Schmuck und Gerät

Ausgangspunkt meiner Arbeiten sind oft besondere Steine, sie inspirieren mich, erzählen Geschichten.

Der Becher „Labyrinth“:
Ein durchgängiger Weg (Lebensweg) ist auf das Gefäß getrieben.
Wir haben es in der Hand. Auf dem Weg liegen Steine (Bergkristall mit Rutil), deshalb die Wendungen. Wir kommen am selben Punkt erneut an, bis wir am Ende das Ganze – im Inneren – erblicken.

Bei einem anderen Becher besteht der Boden aus Achat.
– Geheim –
Dieser erscheint erst, wenn wir den Becher ausgetrunken haben.

In den Becher „Am Ende des Tages“ habe ich einen Spruch, in Form von vier Bildern getrieben:
„Am Ende des Tages müssen die Füße dreckig sein, die Haare zerzaust, und die Augen strahlend.“

Schlossatelier Schweizerhaus
Sebastian Derksen
Am Schlosspark 11
D-82131 Gauting

Telefon: +49 (0)177 8507550

Jetzt eine E-Mail schreiben Schlossatelier Schweizerhaus

Zu unserer Homepage